to top

Jahresrückblick 2017

Nun sind wir schon am letzten Tag des Jahres 2017 angekommen und ja ich weiß, viele schreiben ihre Jahresrückblicke, doch es ist mein erster, daher bitte ich um etwas Nachsicht 🙂

In meinem Jahr 2017 ist nicht sooo viel passiert wie die Jahre davor, doch trotzdem gab es ein paar wesentliche Veränderungen in meinem Leben.

Angefangen hat mein Jahr 2017 in Elmshorn, bei meinem damaligen Freund und seinen Freunden.

Da ich gerade frisch bei Nespresso angefangen hatte, bin ich in Hamburg geblieben, auch die Klausurenphase begann schon am dritten Januar.

Zwischendurch wurde sehr viel gefeiert, da gefühlt Alle im Januar, Februar und März Geburtstag haben.

Dann kamen im Februar auch schon die Semesterferien und für mich war das die Zeit für eine komplette Ernährungsumstellung. Ich habe 4 Monate lang das Programm von Sophia Thiel gemacht und circa 10 kg abgenommen (Wer dazu Fragen hat, schreibt mir gerne hier oder sonst einfach bei Instagram).

Meinen Geburtstag haben wir alle zusammen in München, beziehungsweise in dem komplett leeren Haus in Pullach, zu Hause gefeiert. Auch in Hamburg wurde aber nochmal angestoßen, natürlich an einem Sonntag, damit ich auch mit trinken durfte… 🙂

 

 

 

Sonntags war Cheatday 🙂

Anfang März ging es dann für ein paar Tage wieder in die Heimat, bevor meine Mama und ich nach New York geflogen sind. Ich zitiere: „Magali, nimm bloß keine dicke Jacke mit, wir müssen möglichst unauffällig durch den Zoll!!“, diesen Satz hat sie dann spätestens bereut, als wir den Flughafen verließen und uns bei -11°C der eisige Wind um die Ohren Pfiff… Danke nochmal dafür Mama..

Top of the Rock

 

Trotz klirrender Käte hatten wir 10 wahnsinnig tolle Tage und als „alte NY-Hasen“ wussten wir uns schon zu helfen und haben das Beste draus gemacht.

 

 

Rockefeller Center with Mommy

 

Mit vollen Koffern ging es dann für mich wieder zurück nach Hamburg und auch bald wieder in die Uni, sowie in den Arbeits-Alltag.

 

Da haben mir doch ein paar Mädels sehr gefehlt… 🙂

 

 

 

Best friend in town

See you so soon!

Während des Semesters hatte ich immer wieder mal viel Besuch und durfte so auch Hamburg immer mehr erkunden und lieben lernen.

einfach, weil es so ein tolles Foto ist!

Über Ostern dann auch noch den östlichen Teil Norddeutschlands, es ging für Tobi und mich nach Stralsund, ich war bis dato noch nie an der Ostsee. Die Tage waren wunderschön und wir hatten viel Zeit für uns, auch um Rügen zu entdecken.

 

 

 

 

 

Kurz darauf durfte ich mit Nespresso nach Berlin und hatte so die tolle Chance, viele liebe und nette Menschen kennen zu lernen.

Ende April hieß es dann für meinen Großcousin und mich wieder „München ruft“, denn es war Frühlingsfest und das muss er dann doch mal gesehen und erlebt haben… 🙂

Miss you 🙁

Wir haben die warmen Tage in Hamburg komplett ausgenutzt, waren viel spazieren und auch viel am Strand. Das vermisse ich jetzt schon!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eines habe ich auf jeden Fall dieses Jahr gelernt: Menschen kommen und gehen und das gehört dazu.. Man sagt nicht umsonst: Die Zeit heilt alle Wunden.

Den gesamten Sommer habe ich für ein Praktikum in München verbracht und dieser Sommer hat in meinem Leben einiges verändert.

 

 

Für mich ging 2017 eine wirklich tolle Beziehung nach Jahren zu Ende, dafür durfte ich aber auch wunderbare Menschen kennenlernen und enge Freundschaften schließen.

Ich habe in München unglaubliche Menschen kennenlernen dürfen, mit Chrissi bin ich sogar direkt in den Urlaub geflogen, machmal passt es eben einfach.

 

 

 

In dem letzten Semester konnte ich nicht viel arbeiten, war leider viel krankgeschrieben, da ich mir ende September die Bänder verletzt habe. Damit werde ich wohl auch noch eine Weile zu kämpfen haben, aber das passiert eben.

Ich habe in diesem Jahr weniger erlebt, als die Jahre davor, dafür habe ich aber sehr viel gelernt. Wahrscheinlich erzählt jeder etwas ähnliches, aber für mich sehr wichtig:

Ich habe gelernt, mich selbst mehr zu akzeptieren. Wer mich kennt, weiß, dass ich lange damit zu kämpfen hatte und ich weiß, dass man das nicht von heute auf morgen umstellen kann, aber ich bin eindeutig auf dem richtigen Weg.

 

 

 

 

 

 

 

 

Oma und Opa

 

Meine Familie hat dieses Jahr leider ein paar Rückschläge einstecken müssen, aber ich habe das Gefühl, dass wir alle daran gewachsen sind. Wir sind noch enger zusammengewachsen und haben, vor allem an Heiligabend, das aller Beste aus den Umständen herausgeholt. Alles geht langsam wieder bergauf und ich denke, dass Wichtigste war und ist wirklich, dass wir gemeinsam stark sind und dass wir zusammenhalten. Versucht so viel Zeit wie möglich mit euren Eltern, Geschwistern, Großeltern, Tanten, Onkeln, mit der ganzen Familie zu verbringen! Auch wenn es manchmal nicht leicht ist, das ist normal.

 

 

Little brother

 

Doch die Familie sollte immer an erster Stelle stehen und nutzt die Zeit die ihr gemeinsam habt! Man kann Oma und Opa nicht oft genug sagen, wie lieb man sie hat und es tut auch gut, einfach mal ein paar Tage unter Geschwistern allein zu verbringen.

 

 

 

 

Mir wird es das nächste halbe Jahr leider nicht möglich sein, dies alles zu tun, daher habe ich mein Bestes gegeben, noch so viel Liebe wie möglich zu verteilen, bevor ich gehe.

Das Jahr 2018 wird ein spannendes und aufregendes Jahr für mich, sowie die Mädels. Wir werden das nächste halbe Jahr nicht in Deutschland verbringen, ein paar von uns nicht ein mal in Europa.

Für mich geht es in circa einer Woche bis Juni nach New York!!! Ich kann es selbst noch gar nicht so ganz fassen und es ist für mich noch sehr weit weg irgendwie… Auch wenn ich in Hamburg ausgezogen bin, mich von Oma und Opa bereits verabschieden musste, noch fühlt es sich an, wie Urlaub in München. Aber das kommt schon noch, spätestens am Flughafen wird mir mein Herz in die Hose rutschen vor Aufregung.

Ab Oktober geht es für mich dann wieder in den Norden und vor Allem auf Wohnungssuche. Noch bin ich sehr optimistisch, wenn ich sogar in Manhattan was gefunden habe, wird das ja wohl auch in Hamburg machbar sein…:)

Das nächste Mal melde ich mich dann aus den Staaten!! Klingt das nicht unfassbar cool??

 

 

Bis dahin wünsche ich Allen einen guten Rutsch, kommt gut in das Jahr 2018 und lasst den Kopf nicht hängen, falls der ein oder andere Vorsatz nicht so klappt..:)

Magali van Riesen

  • Isabel Ciel

    Ganz toller Beitrag! Dein Jahresrückblick gefällt mir wahnsinnig gut. Ich finde es total spannend zu sehen was im letzten Jahr passiert ist, dann man vergisst so schnell was Anfang des Jahres passiert ist.

    Liebe Grüße
    Isa von Isabelciel.com

    31. December 2017 at 16:40 Reply

Leave a Comment